Weiß und rot auf dem Turm

10

Quelle: Archiv der Wochenzeitung  „Tygodnik Świdnicki”

Józef Urbańczyk ist die erste Person gewesen, die nach dem Zweiten Weltkrieg mit Herrn Antoni Wiciński die weiß-rote Fahne auf dem Rathausturm aufhängte.

Wer nach der Übernahme des Rathauses durch die polnischen Behörden im Mai 1945 zuerst auf den Turm stieg, ist vermutlich nicht mehr feststellbar. Wir kennen aber die Personen, die sicherlich unter den ersten waren. Informationen über eine von ihnen konnte man in einem  Brief, der von der damaligen Leiterin der Abteilung für Kultur, Kunst und Erziehungswissenschaften Felicia Strzemboszowa angefertigt wurde, finden.

In dem Dokument lesen wir unter anderem:

"Dem Bürger Józef Urbańczyk wurde die Abteilung für Kultur, Kunst und Erziehungswissenschaften des Städtelandratsamtes von Świdnica zugewiesen, er arbeitete vom 12. Mai 1945 bis 20. Oktober 1947. (...)Bürger Urbańczyk, als Mitarbeiter der Abteilung, hing auf Bitte der Stadtverwaltung hin anlässlich des Durchzugs der polnischen Armee-Einheiten durch Świdnica als erster die Flagge der Republik Polen auf dem Rathausturm auf. Die Flagge zu hissen, war keine leichte Aufgabe, denn die zum Turm führenden Treppen waren zum größten Teil zerstört."

Soviel von Felicia Strzemboszowa. Die Tatsache, dass die polnischen Flagge von Joseph Urbańczyk gehisst wurde, bestätigt sein Sohn Zenon Urbańczyk in den Memoiren über seinen Vater. Er weist auf eine zweite Person hin, die zusammen mit Józef Urbańczyk an diesem historischen Moment beteiligt war. Es war der Antoni Wiciński, ein bekannter Friseur Świdnicas, der seinen ersten Friseursalon auf dem Markt eröffnet hatte.

Quelle: Memorien von  Zenon Urbańczyk, Archiv der Wochenzeitung "Tygodnik Świdnicki."

News

 „Właściciel tej pocztówki zdobył wieżę ratuszową w Świdnicy o wysokości 58 m…”

Weiterlesen ...

Kalender

Last month December 2021 Next month
M T W T F S S
week 48 1 2 3 4 5
week 49 6 7 8 9 10 11 12
week 50 13 14 15 16 17 18 19
week 51 20 21 22 23 24 25 26
week 52 27 28 29 30 31
Facebook

Turmstockwerke: